Home

Novemberstammtisch 19 / Informationen zur neuen Homepage

191123 WH

Im Rahmen des Novemberstammtisches war die neue Homepage das Hauptthema.

Nach einer kurzen Begrüßung stellten Sergey und Vladimir ab 20.35 Uhr per Beamer den gekommenen Interessierten ihre Überlegungen zum Aufbau der neuen Homepage und deren Umsetzung vor.

Es wurde deutlich, dass alle Anwesenden beeindruckt waren vom Layout und den verschiedenen Funktionen, die die beiden mit viel Arbeit in dieses Projekt gesteckt haben.

Welche Inhalte übernehmen?

In der Diskussion wurde klar, dass neben den gegenwärtig aktuellen Informationen nur solche Inhalte mit auf die neue Homepage umziehen sollen, die von bleibendem Wert sind. So ist ein Wiki geplant aber noch nicht aufgesetzt, in dem die Beiträge z. B. zum Ankern, Anlegen und Wetter übertragen werden sollen.

Gerade anhand der Törnberichte wurde dies aber sehr differenziert diskutiert. Haben Revierinformationen in Törnberichten noch einen aktuellen Wert, wenn sie z. B. schon älter als 4 Jahre sind. Die einhellige Meinung war, dass man dies nur in seltenen Fällen bejahen kann, aber überwiegend eher nicht.

Wer entscheidet darüber?

Klar wurde, dass wegen der Verantwortung des 1. Vorsitzenden im Sinne des Presserechts ab dem Zeitpunkt der Umschaltung auf die neue Homepage neue Beiträge an einen Moderator oder ein  Moderatorenteam gehen müssen, die sie dann freigeben oder eben nicht. Der Vorstand sollte entweder diese Aufgabe an sich ziehen oder sie delegieren.

Werner machte deutlich, dass er es für absolut notwendig erachtet, dass der Moderator oder das Team eng an den Vorstand gebunden sein muss, weil er sonst über nicht genügend Informationen bei der Bewertung der Texte verfügt.

Wann soll sie frei geschaltet werden?

Alle Anwesenden waren der Meinung, dass die Homepage so gut aussieht und so toll ist, dass man sie veröffentlichen kann.

Die Baumeister baten noch um Zeit, um die Homepage ihrer Vorstellung nach so zu bauen, dass auch sie damit ganz zufrieden sind. Dem wurde nicht widersprochen.

Alle Achtung und vielen Dank!

Zum Abschluss sprachen alle einstimmig mit höchster Anerkennung von der Arbeit, die dahintersteckt, und dem tollen Ergebnis und dankten den beiden sehr. Well done!

Werner Herberger